Die Geschichte unserer Schule

Die Otto-Hahn-Schule wurde 1969 als 3. Volksschule in Heusenstamm erbaut. Sie umfasste bei ihrer Gründung 14 Grundschulklassen mit 416 SchülerInnen. Erster Schulleiter wurde der ehemalige Konrektor der Adolf-Reichwein-Schule Alfred Dittrich. Konrektor wurde Helmut Kämmerer.

 

• 1970-1980

Bis zum Jahre 1973 stieg die Schülerzahl auf 705 Kinder an.

Am 6. November 1974 konnte ein Teil der SchülerInnen, die zuvor in Pavillons am Gravenbrucher Weg unterrichtet wurden, in den Erweiterungsbau der Otto-Hahn-Schule einziehen.

Im Februar 1977 wurde die Turnhalle mit den Außensportanlagen fertig gestellt.

 

• 1980-1990

1981 übernahm Konrektor Helmut Kämmerer das Amt des Rektors. Konrektorin wurde 1983 Rita Böcker.

Im Juni 1987 wurde Rektor Helmut Kämmerer in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolgerin wurde Dorothea Schwing.

Ein Teil des großen Grundstückes der Otto-Hahn-Schule ging im Juli 1989 in den Besitz der Stadt Heusenstamm über. Dort wurde Ende 1997 ein Kinderhort errichtet.

 

• 1990-2000

Als im August 1992 Rektorin Dorothea Schwing zur Regierungspräsidentin abgeordnet wurde, übernahm Konrektorin Rita Böcker stellvertretend die Schulleitung. Zu Beginn des Schuljahres 1993/1994 kehrte Rektorin Dorothea Schwing wieder an die Otto-Hahn-Schule zurück.

Mit einer großen Feier wurde 1994 das 25-jährige Jubiläum der Schule gefeiert.

Im Jahr 1999 wechselte Rektorin Dorothea Schwing endgültig in das Staatliche Schulamt Hanau. Ab sofort übernahm Rita Böcker wieder die Leitung der Schule. Ihre Vertreterin wurde Michaela Clauberg.

 

• 2000-2010

Im Jahr 2003 entstand im Atrium des Neubaus mit Hilfe von Elternspenden und durch große Elterninitiative ein Kräutergarten.

2004 wurde Veronika Naxera Nachfolgerin von Michaela Clauberg. Im August 2004 übernahm Stephanie Chambers die Leitung der Otto-Hahn-Schule. Konrektorin wurde Sandra Wölfert.

Seit dem Schuljahr 2004/2005 befand sich die Schule auf dem Weg zur offenen Ganztagsschule. Im Schuljahr 2007/2008 kam es dann zur Kooperation zwischen dem 1997 gegründeten Förderverein und der Stadt Heusenstamm. Die Schulkindbetreuung bekam eigene Räume und bietet seitdem unter der Leitung von Patricia Gatzka Hausaufgabenbetreuung, warmes Mittagessen und vielseitige Angebote für die Kinder.

Von Herbst 2006 bis Frühjahr 2008 wurde die Schule grundsaniert. Nach Abschluss der Sanierung bekam die Schule einen PC-Raum mit 15 PCs, zudem gibt es seither in jeder Klasse zwei PCs mit Internetzugang und speziellen Lernprogrammen.

Im August 2008 übernahm Julia Bensel (jetzt: Deichmeier) die Leitung der Otto-Hahn-Schule.

Seit dem Schuljahr 2008/2009 bietet die Schule eine pädagogische Mittagsbetreuung mit dem Schwerpunkt „Fördern und Fordern“.

Ein Teil des Schulhofs ging 2008 in den Besitz der Stadt Heusenstamm über, der zum Außengelände des Kindergartens wurde. Das neue Klettergerüst wurde im Oktober 2008 offiziell freigegeben.

Im Jahr 2009 feierte die Schule mit einem großen Schulfest ihren 40. Geburtstag.